Gebannt verfolgten die Besucher des Diessenhofer Jugendgottesdienstes vom vergangenen Dienstag 18. Juni den Werdegang eines der wichtigsten Männer der Weltgeschichte. Über den Apostel Paulus, der im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung lebte, präsentierten die Diessenhofer Oberstufenschüler ein kraftvolles Theater in der Stadtkirche.

Unterwegs in halb Europa

Gezeigt wurde, welch überraschende Kehrtwende  damals um 180 Grad ablief „vom Saulus zum Paulus“ – vom grössten Christenverfolger zum grössten Missionar aller Zeiten. Eingekleidet in farbenfrohe Gewänder, führten die jungen Leute drastisch vor Augen, welch brutale Gefahr lange Zeit von diesem Mann ausging, bis er endlich zur Vernunft kam und zu einem absolut friedliebenden Menschen wurde – wobei er dann allerdings selbst unter Verfolgung zu leiden hatte. Besonders eindrücklich waren der Lichtblitz  und die Donnerstimme Jesu Christi zu sehen und zu hören, die Paulus auf dem Weg nach Damaskus zu Boden warfen. Anschaulich wurde gezeigt, wie er ein neuer Mensch wurde und aufbrach, um auf unendlich weiten Missionsreisen durch halb Europa möglichst vielen Leuten die gute Nachricht zu verkündigen.

Der grosse Reset

In der anschliessenden Predigt ging es darum, „was wir von Paulus lernen können.“ Diakonin Karin Schmid betonte, wie wichtig ein „Reset“ sei, also ein Neustart im Leben: Durch eine persönliche Begegnung mit Jesus Christus „fällt es uns wie Schuppen von den Augen, und wir sehen die Welt mit neuen Augen.“ Diese Lebenswende versetze uns ähnlich wie Paulus in die Lage, die gute Nachricht anderen Menschen zu vermitteln.

Im Anschluss an ihre Ausführungen lud Frau Schmid die Jugendlichen ein, über das Gehörte zu diskutieren unter der Frage: „Was bedeutet euch die Botschaft von Jesus, und welche Erfahrungen habt ihr mit Jesus gemacht?“ In einer der Gesprächsgruppen waren die vor kurzem konfirmierten Diessenhofer Jugendlichen versammelt. Sie berich-teten von Gebetserhörungen bei sportlichen Herausforderungen. Ausserdem betonten sie Werte wie Friede, Freude, Liebe, Mitmenschlichkeit und Fairness, die sie bei Jesus Christus gelernt hätten.

Stabwechsel bei der Jugendband

Die Band unterstrich die Botschaft des Abends durch mitreissende Lieder. Julia Schmid leitete dieses Ensemble ein letztes Mal und wurde mit herzlichem Applaus verabschie-det. Ihre Nachfolgerin Tanja Aeberhardt wurde mit ebenso herzlichem Beifall begrüsst. Das Technikteam unter Leitung von Ben Koller liess Töne, Bilder und Farben in leuchten-der Pracht erklingen und aufleuchten. Nach Ende der Veranstaltung fand auf dem Vorplatz ein schmackhafter Apero mit Hotdogs und Kuchen statt. Der nächste Jugendgottesdienst ist am 24. September und zu dem Thema: Paulus Teil II.

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen

Gottesdienst der Youth Church mit Diakonin Karin Schmid | 19.00 Uhr | Stadtkirche Diessenhofen